Hitflip Specials

Zur Übersicht

Alphabetisch
| A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Wie vertrauensvoll sind Gesundheitsinformationen aus dem Internet?

eHealth Special: Die Health On the Net Foundation

Das Internet ist eine gute Quelle, um schnell und effizient sich über gewünschte Themen zu informieren. Man weiß in der Regel, welche Quelle man vertrauen kann oder nicht. Bei medizinischen Themen wird es oft schwierig. Gerade wenn man die Aussagen des Hausarztes überprüfen möchte oder sich weitere Informationen zur gestellten Diagnose beschaffen möchte, stößt man oft auf Beiträge die aus Erfahrungsberichten von Laien stammen. Vieles davon mag hilfreich sein, die Gefahr besteht jedoch das man sich zu sehr verunsichern lässt oder gar eine kontraproduktive Eigenbehandlung beginnt. Das Logo der Health On the Net FoundationDiese Gefahr sahen auch die Gründer der Stiftung „Health On the Net Foundation“ (HON), die 1995 in der Schweiz gegründet wurde. Zu den Gründungsmitglieder gehören Experten aus 11 Nationen, darunter Fachärzte, Professoren, Forscher der World Health Organisation (WHO), International Telecommunication Union (ITU), des CERN-Institus, der Europäischen Kommission und Vertreter des G7-Global Healthcare Applications Project.

Ziel der Stiftung ist es, Medizinern wie Laien zu helfen, nützliche sowie fachlich zuverlässige Beiträge im Internet zu finden. Sechs Monate nach der Gründung der Stiftung ging im März 1996 zu diesem Zweck die erste Webseite online. Es wurde der sog. HONcode entwickelt, der von Webseiten verwendet werden darf, die die Richtlinien der HON erfüllen. Um dieses Qualitätssiegel zu erhalten, müssen sich die entsprechenden Webseiten bei der HON bewerben und die vorgegebenen Richtlinien erfüllen. Im wesentlichen sind hierbei 8 Kriterien zu erfüllen, die Sie sich über die Webseite auch vorlesen lassen können:

  1. Autorität: Die Qualifikation der Autoren muss sichergestellt sein
  2. Erhaltungssatz: Die Informationen sollen die des Arztes unterstützen und nicht ersetzen
  3. Privatsphäre: Datensicherheit, sofern persönliche Daten an den Betreiber übermittelt werden
  4. Zuordnung: Die Quelle für eine Information muss verzeichnet sein, ebenso der Stand der Veröffentlichung
  5. Beweisbarkeit: Die Wirksamkeit empfohlener Therapien/Rezepturen muss medizinisch belegt werden
  6. Transparenz: Es muss erkennbar sein, wer die Information zur Verfügung stellt. Ein Kontakt zum Autor sollte ohne Hindernisse möglich sein.
  7. Finanzen: Sponsoren und Unterstützer der Webseite werden veröffentlicht.
  8. Werbung: Sofern Werbung einen Teil der Einnahmen ausmachen, wird diese kenntlich gemacht. Zwischen Werbung und Inhalt muss eine klare Trennung deutlich werden.

Ob die eigene Seite den Voraussetzungen entspricht, kann über den Fragebogen „How to apply?“ abgefragt werden.

Diese HONcode Logo wird auf jeder akkreditierten Webseite angezeigtWie überprüfe ich nun als Anwender ob eine Seite den Richtlinien entspricht? Akkreditierte Seiten tragen ein Logo der HON, welcher verlinkt ist einer Statusseite, die direkt auf dem Server von HON gespeichert ist. Hier lassen sich weitere Informationen abfragen, u.a. wann die Seite erstmals akkreditiert wurde und wann die nächste Revision ansteht.

Einfacher geht es mit dem HON Plugin, welches sowohl für den Internet Explorer, als auch für Firefox erhältlich ist. Das Plugin erfüllt zwei Funktionen: Zum einen zeigt es mir an, ob die Webseite HONcode zertifiziert ist. Zum anderen gibt es ein Suchfeld, über das ich automatisch den Katalog HONcode zertifizierter Seiten durchsuchen kann.

Die HON Toolbar erfüllt zwei Funktionen

Wer die Suche ohne Plugin-Installtion zunächst einmal testen möchte, findet das identische Suchfeld auch auf der Startseite von http://www.hon.ch

Im April 2006 hatten waren laut Statistik 120.000 Webseiten zertifiziert, in der Zwischenzeit dürften es jedoch deutlich mehr geworden sein. Zuletzt ist die HON eine Kooperation mit Google.com eingegangen. Sucherergebnisse von Seiten, die mit dem HONcode gekennzeichnet sind, werden auf Google.com bereits entsprechend gekennzeichnet. Dies ist der richtige Schritt, um die Zertifizierung von Gesundheitsinformationen schnell voranzutreiben.

Die Arbeit der HON stellt einen bedeutenden Beitrag zur Steigerung der Qualität medizinischer Informationen im Internet dar. Nicht zuletzt durch steigende Kosten im Gesundheitswesen, informieren sich viele Patienten vorab über das Internet. Um so wichtiger sind gesicherte Informationen, die den Patienten nicht vom Gang zum Arzt abhalten, ihn aber auch nicht verunsichern. Die Zertifizierung über den HONcode stellt hier ein probates Mittel dar. Der Akkreditierungsprozess für Webseitenbetreiber ist überschaubar, der Aufwand für Anwender gering. Eine Gute Voraussetzung für die breite Akzeptanz einer Zertifizierung weltweit gespeicherter Gesundheitsinformationen.

Webseite der Health On the Net Foundation: http://www.hon.ch